2020 Zeitungsartikel


Aktuelle Nachrichten über die Nachbarschaftshilfe lesen Sie regelmäßig in der

Hier unser Archiv der im Jahr 2020 veröffentlichten Artikel


Hinweis:
Die Anzeige der Artikel erfolgt in chronologisch umgekehrter Reihenfolge


Übersicht:

x


Reparatur-Café und „Kaffeetreffen“

Nach Corona-Lockerungen wieder erste Aktivitäten der Nachbarschaftshilfe Butzbach mit Einschränkungen

BUTZBACH (pm). In ihrem Newsletter teilte die Nachbarschaftshilfe Butzbach jüngst mit, dass auch jetzt, nachdem die Regierung verschiedene Lockerungsmaßnahmen bezüglich „Corona“ beschlossen hat, sich alle trotzdem an die weiterhin allgemein geltenden Schutzmaßnahmen, wie Abstandsregel, Hygienemaßnahmen und Mund/Nasen-Schutz-Regel, halten und sich der immer noch bestehenden Gefahr einer Ansteckung bewusst sein sollten. Da die Mitglieder der Nachbarschaftshilfe zu einem großen Teil – allein aufgrund der Altersstruktur – der Risikogruppe angehören, muss die Nachbarschaftshilfe bei „ihren Lockerungsmaßnahmen“ für die Fortführung und weitere „Öffnung“ ihrer Hilfsangebote natürlich auch weiterhin auf entsprechende Einschränkungen und Maßnahmen achten. Nachdem zur „Hoch-Zeit“ der Corona-Krise lediglich ein Telefondienst angeboten werden konnte und Hilfeleistungen nur auf eigenverantwortlicher, freiwilliger Basis möglich waren, kann nun das Büro im Schloss wieder für den Publikumsverkehr geöffnet werden:
Eintritt ins Büro ist nur „Einzeln“ möglich. Das Tragen einer Maske während des (möglichst kurzen) Aufenthaltes im Büro ist erforderlich. Auf Handhygiene sollte geachtet werden.
Gegenseitige Hilfeleistungen sind möglich, mit Ausnahme von „Fahrdiensten“ wegen des geringen Abstandes im Auto, falls sich ein Helfer unter den gegebenen allgemeinen Schutzmaßnahmen finden lässt.
Nach den Sommerferien, also ab September, können wieder defekte Geräte zur Reparatur im Jugendbahnhof/Griedeler Straße abgegeben werden. Allerdings unter folgenden Einschränkungen: Eine verbindliche Anmeldung (!), die vorläufig auf maximal 20 Personen begrenzt ist, für den jeweiligen Reparatur-Termin ist im Büro der Nachbarschaftshilfe unter Tel. 06033/995155 zu den Öffnungszeiten Montag, Mittwoch, Freitag 9.00 bis 11.00 Uhr und Donnerstag 14.30 bis 16.00 Uhr abzusprechen. Der Reparatur-Raum ist „einzeln“ mit Maske zu betreten (im Fünf-Minuten-Abstand zum Vorgänger). Sowohl im Reparatur-Raum als auch vor dem Raum gilt die Abstandsregel. Handhygiene ist einzuhalten, Hand- und Flächen-Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung. Die Abholung des Gerätes ist individuell mit dem jeweiligen Reparateur abzusprechen.
Die Reparatur-Termine im Überblick – an jedem zweiten Mittwoch im Monat von 16.00 bis 18.00 Uhr: 9. September, 14. Oktober, 11. November, 9. Dezember.
Am Donnerstag, 6. August, besteht – bei individueller Anfahrt – um 15.00 Uhr die Möglichkeit, sich auf der Terrasse (bei schlechtem Wetter ist ein Ausweichen in einen großen Innenraum möglich) im Gasthaus „Klosterwald“ zu einem gemütlichen Kaffeetreffen einzufinden. Wer Lust hat, kann in Eigeninitiative vorher oder nachher den benachbarten Tierpark besuchen. Anmeldung zu diesem Treffen im „Klosterwald“ am 6. August ist über das Büro im Schloss unter Tel. 06033/995155 zu den Öffnungszeiten erforderlich.
Der Vorstand der Nachbarschaftshilfe wünscht allen Mitgliedern und Freunden des Vereins „beste Gesundheit“ und hofft auf ein baldiges Wiedersehen.

(c) by Butzbacher Zeitung, 21. Juli 2020

x


Presssemitteilungen zur “Corona-Präventionsregelungen”

25. April 2020
Alle Veranstaltungen der Nachbarschaftshilfe abgesagt

BUTZBACH (be). Die Nachbaschaftshilfe Butzbach teilt mit, dass aufgrund der nach wie vor bestehenden Schutzmaßnahmen zur weiteren Ausbreitung der Coronavirus-Infektion alle noch vorgesehenen Veranstaltungen für das 1. Halbjahr 2020 inzwischen abgesagt wurden.
Dies betrifft den Vortrag von Werner Reusch (28.April), die Jahresfahrt nach Darmstadt (27. Mai), das Sommerfest im Birkenhof Fauerbach (20. Juni), das Filmcafé (19. Mai und 16. Juni) sowie das Reparatur-Café (13. Mai und 10. Juni).
Die geplante Jahresfahrt nach Darmstadt wird auf das nächste Jahr verschoben. Bereits bezahlte Beträge für diese Fahrt können – falls gewünscht – zurückgezahlt werden oder bleiben bis nächstes Jahr bestehen. Nach den Sommerferien wird dann entschieden, wie es insbesondere mit dem Film-Café und dem Reparatur-Café weiter geht.
Die Mitgliederversammlung der Nachbarschaftshilfe Butzbach wird frühesteus. und dann mit der bereits zugestellten Tagesordnung, im Oktober stattfinden. Der neue Termin für die Milgliederversammlung wird rechtzeitig bekannt gegeben.
Das Büro der Nachbarschaftshilfe bleibt situationsbedingt bis auf Weiteres geschlossen. Die Nachbarschaftshilfe ist allerdings telefoniscn zu den bekannten Bürozeiten als Ansprechpartner für eventuelle Einkaufsdienste auf privater freiwilliger Basis präsent. Sobald es die Situation erlaubt, wird die Nachbarschaftshilfe Butzbach ihren Dienst wieder aufnehmen.

(c) by Butzbacher Zeitung, 25. April 2020

4. April 2020
Nachbarschaftshilfe vermittelt nur Anfragen auf privater Basis

BUTZBACH (pi). Die Nachbarschaftshilfe Butzbach hat wegen der Corona-Präventionsmaßnahmen bis auf Weiteres ihr Büro für den Publikumsverkehr geschlossen (die BZ berichtete) und Veranstaltungen abgesagt. Das Büro ist jedoch weiterhin telefonisch unter 06033/995155 und per Mail an nachbarschaftshilfe@stadt-butzbach.de erreichbar.
Vorsitzende Kornelia Kraus-Ruppel freut sich, zu hören, dass aufgrund des jahrelangen Bestehens und Wirkens der Nachbarschaftshilfe und der dadurch entstandenen Kontakte und vielen Freundschaften, auf privater Basis nun weiter Kontakte in dieser schwierigen Zeit gepflegt werden. Auf diesem Weg würden teils auch kleinere, gegenseitige Gefälligkeiten wie es bei Nachbarn üblich ist, geleistet. “Anfragen können wir nur dann vermitteln, wenn sich dafür auf privater und freiwilliger Basis Helfer finden lassen, die wir dann gerne vermitteln”, so Kraus-Ruppel.

(c) by Butzbacher Zeitung, 4. April 2020

2. April 2020
Nachbarschaftshilfe stellt momentan ihre Dienste ein

BUTZBACH (be). Die Nachbarschaftshilfe Butzbach bedauert, dass aufgrund der vorgegebenen Corona-Präventionsmaßnahmen ihr Büro bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen werden musste. Damit kann das Dienstleistungsangebot derzeit nicht aufrecht erhalten werden. Das betrifft auch die geplanten Veranstaltungen, die zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden sollen.

“Aufgrund der Altersstruktur unserer meisten Mitglieder, die zur Risikogruppe zählen, mussten wir zum Schutz aller Mitglieder unsere Dienste einstellen”, bedauert die 1. Vorsitzende Kornelia Kraus-Ruppel.

Die Nachbarschaftshilfe ist allerdings weiterhin zu den bekannten Bürozeiten telefonisch unter der Nummer 06033/995155 oder per E-Mail unter nachbarschaftshilfe@stadt-butzbach.de erreichbar.

Anfragen können allerdings nur dann vermittelt werden, wenn sich auf privater und feiwilliger Basis Helfer/-innen finden lassen.

(c) by Butzbacher Zeitung, 2. April 2020

17. März 2020
Nachbarschaftshilfe nur noch telefonisch erreichbar

BUTZBACH (be). Die Nachbarschaftshilfe Butzbach teilt mit, dass das Büro im Schloss bei auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen ist. Telefonisch ist die Nachbarschaftshilfe allerdings zu den bekannten Öffnungszeiten (Montag, Mittwoch und Freitag von 9:00 bis 11:00 Uhr sowie Donnerstag von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr) unter der Telefonnummer 06033/995155 erreichbar.

Außerhalb der genannten Öffnungszeiten können Anliegen über den Anrufbeantworter mitgeteilt werden. Außerdem ist die Nachbarschaftshilfe per E-Mail unter nachbarschaftshilfe@stadt-butzbach.de erreichbar.

Alle Veranstaltungen finden bis auf Weiters nicht statt. Das betrifft auch den “Spielkreis”, das “Film-Café”, die “Stimmbildung” und das “Reparatur-Café”. Die für den 26. März gepante Mitgliederversammlung wird ebenfalls verschoben. Sobald sich Änderungen ergeben, wird dies über die entsprechenden Medien mitgeteilt.

(c) by Butzbacher Zeitung, 17. März 2020

x


Wirkung von Heilkräutern erkundet
Gruppe der Nachbarschaftshilfe Butzbach besucht Palmengarten in Frankfurt / „Eine Frage der Dosis”

BUTZBACH (be). Die Nachbarschaftshilfe Butzbach besuchte im Rahmen ihres Halbjahres-Programms den Palmengarten in Frankfurt. Statt wie vorgesehen mit der Bahn wurde für die An- und Abreise kurzfristig auf einen Bus zurückgegriffen, und das war aufgrund der Regenfälle am Dienstag im Nachhinein auch eine gute Entscheidung.

BUTZBACH. Das Foto zeigt die Reisegruppe der Butzbacher Nachbarschaftshilfe bei ihrer Exkursion im Frankfurter Palmengarten.

Im Palmengarten stand zunächst eine 90-minütige Führung unter dem Thema „Heilpflanzen” auf dem Programm. Die ersten Anschauungsobjekte im Freien waren dabei die Zaubernuss (Hamamelis) und die Eibe. Während man der Zaubernuss blutstillende, entzündungshemmende und Juckreiz lindernde Wirkung beimisst, ist die Eibe mit ihrer Rin- de und den Nadeln hochgiftig, wobei bei „Verzehr” Lungenversagen und Herzstillstand eintreten können.
„Allerdings ist es wie bei vielen Dingen im Leben eine Frage der Dosis”, meinte der Palmengarten-Experte, der in dem Zusammenhang den alten Paracelsus-Spruch zitierte: „Alle Dinge sind Gift und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.”
Im regensicheren Gebäude bekam die Butzbacher Reisegruppe dann die Möglichkeit, einzelne Heilkräuter über Anfassen und Riechen zu erkennen. Thymian, Rosmarin, Salbei und Lavendel durften erraten werden, wobei bei Lavendel zum einen das ätherische Öl in der Medizin Verwendung findet, die Pflanzengattung aber auch in der Parfümerie ihren Einsatz hat. Auch die Heilwirkung der Ginkgo-Blätter wurde angesprochen, die bei hirnorganischer Leistungsstörung wie zum Beispiel Demenz oder auch bei arteriellen Durchblutungsstörungen in Medikamenten ihre Wirkung entfalten könnten.
Im Rahmen des Rundgangs durch den Palmengarten wurden zahlreiche weitere Heilkräuter in Augenschein genommen. Dabei ging es vor allem um „Heilpflanzen”, die ihren Siegeszug ins tägliche Leben geschafft haben. Zum Beispiel die Pimentkörner, deren Geschmack an Zimt, Pfeffer, Nelken und Muskatnuss erinnert. Die Kaffeepflanze, die es zunächst in Afrika und Arabien gab, wurde im Vorbeigehen ebenso bewundert wie die Vanille, die zur Gattung der Orchideen zählt. Zuletzt wurde der Kakao-Baum mit seinen Samen (Kakaobohnen) besichtigt und als Abschluss gab es für jeden Reiseteilnehmer dann eine Kakaobohne zum Probieren.
Nach der offiziellen Führung konnte der Palmengarten auf eigene Faust erkundet werden. Viele besuchten in Kleingruppen den Orchideen-Verkauf.

(c) by Butzbacher Zeitung, 16. März 2020

x


Zu 3000 Unfällen im Jahr gerufen
Nachbarschaftshilfe Butzbach informiert sich in Polizeizentrum / Autobahnpolizei hat breites Aufgabenspektrum

BUTZBACH (pe). Jüngst besuchten 50 Mitglieder und Freunde der Nachbarschaftshilfe Butzbach das seit August 2017 genutzte Butzbacher Polizeigebäude, das neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizeistation Butzbach auch die Bediensteten der Polizeiautobahnstation Mittelhessen sowie des Regionalen Verkehrsdienstes Wetterau beherbergt. Der Leiter der Butzbacher Polizei, Thorsten Haas, und der Leiter der Polizeiautobahnstation Mittelhessen, Gerold Reitz, informierten die Teilnehmer zunächst in einer PowerPoint-Präsentation über das Gebäude und die Arbeitsbereiche der einzelnen Abteilungen. Anschließend wurde in zwei Gruppen durch die Räumlichkeiten des Neubaus geführt.
BUTZBACH. Die Nachbarschaftshilfe war zu Gast im Polizeizentrum Butzbach und informierte sich ausführlich über Polizeistation und Autobahnpolizei.
Die derzeit modernste Polizeistation Hessens, die auch als Referenzobjekt für ande-re Polizeigebäude dient, wurde mit einer Bauzeit von nur rund einem Jahr und Kos-ten von 13 Millionen Euro im Wege einer öffentlich-privaten Partnerschaft erstellt und ist vom Land Hessen für 30 Jahre angemietet. Auf einem 6600 Quadratmeter großen Grundstück bietet das Gebäude auf einer Nutz- und Bürofläche von knapp 3300 Quadratmeter den 150 Bediensteten und rund 40 Fahrzeugen Platz.
Um den Energiebedarf gering zu halten, sind ein Blockkraftheizwerk und eine Photovoltaikanlage installiert. Zudem werden die LED-Beleuchtung, die Beschattung und das Raumklima durch intelligente Steuerungen effektiv und effizient geregelt. Die Kommunikation nutzt ausschließlich IP-Technik.
Den Einsatzkräften der Autobahnpolizei stehen leistungsfähige Dienstwagen, die mit modernster Technik ausgestattet sind, zur Verfügung. Überrascht waren die Zuhörer als sie hörten, mit welch umfangreicher Ausrüstung die Polizisten ihren Dienst versehen: Dienstwaffe mit Reservemagazinen, Handschellen, Schlagstock, Funkgerät, Schutzweste und vieles mehr. Bei Bedarf kommen Maschinengewehr und Bodycam hinzu. Sehr hilfreich bei Unfalldokumentation und -auswertung kann der Einsatz einer Drohne sein. Zum Zuständigkeitsbereich der Autobahndienststelle gehören unter anderem großen Abschnitte der A5 und A45 und Autobahnstücke rund um Gießen.
Ein großes Problem stellt das Fehlverhalten vieler Verkehrsteilnehmer beim Bilden einer Rettungsgasse. Dadurch wird die Arbeit der Polizei und Rettungskräfte stark behindert und das Leben der Unfallopfer gefährdet. Reitz erinnerte daran, dass die Rettungsgasse frühzeitig beim Erkennen eines Staus stets zwischen dem linken und den übrigen Fahrstreifen gebildet werden muss. Neben diversen Plakaten und Aktionen zur Prävention wird während der Fahrt zu einer Unfallstelle bei unzureichender Rettungsgasse eine Videoaufnahme erstellt, die später in der Dienststelle ausgewertet wird. So werden die Fahrzeuge erfasst, die sich nicht richtig eingereiht haben. In der Folge kann es bis zu mehreren 100 Anzeigen pro Fahrt kommen.
Die Bediensteten werden jährlich zu rund 3000 Unfällen gerufen, wobei LKWs überproportional oft beteiligt sind. Zudem werden jährlich mehr als 100.000 Geschwindigkeitsüberschreitungen und mehrere Tausend Verstöße gegen den Mindestabstand zwischen Fahrzeugen geahndet.
Das große Interesse der Bevölkerung an der Arbeit der Autobahnpolizei zeigt sich nicht zuletzt an den vielen Aufrufen der Facebookseite mit rund 40000 Followern. Während der Führungen durch das Gebäude wurden den Teilnehmern neben den vielen Büroräumen, den Sozialräumen auch die Arrestzellen gezeigt.
Die Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Butzbach, Frau Kraus-Ruppel, bedankte sich bei den Herren Haas und Reitz für die Veranstaltung.
 

(c) by Butzbacher Zeitung, 22. Februar 2020

x


Nachbarschaftshilfe besucht Palmengarten

Am Dienstag, 10. März, bietet die Nachbarschaftshilfe Butzbach eine Halbtagesfahrt zum Palmengarten in Frankfurt an. Nach einer Führung zum Thema “Heilpflanzen” kann man sich bei Kaffee und Kuchen “erholen” und/oder die Orchideen-Börse besuchen. Treffpunkt ist um 12:30 Uhr der Bahnsteig 2 des Butzbacher Bahnhofs. Rückkehr in Butzbach um 18:25 Uhr. Verbindliche Anmeldung im Büro der Nachbarschaftshilfe (Schlossplatz 1, Zimmer 15, 35510 Butzbach, Tel. 06033/995 155) bei Zahlung von 15 Euro für Zugfahrt, Eintritt und Führung bis Montag,  2.März. Nichtmitglieder zahlen 5 € zusätzlich. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt!
 

(c) by Butzbacher Zeitung, 15. Februar 2020

x


Nachbarschaftshilfe besucht Polizeistation

BUTZBACH. Am Mittwoch, den 19. Februar 2020, bietet die Nachbarschaftshilfe für Mitglieder und Freunde von 14 bis 16 Uhr eine Führung durch die Polizeistation und Autobahnpolizei Mittelhessen in Butzbach an. Treffpunkt ist der Haupteingang (Roter Lohweg 29). Eine verbindliche Anmeldung im Büro der Nachbarschaftshilfe (Schlossplatz 1, Zimmer 15, 35510 Butzbach, Tel. 06033 / 995 155) ist bis Montag, den 10.02.2020, erforderlich. Die Nachbarschaftshilfe ist erreichbar am Montag, Mittwoch, Freitag von 9 bis 11 Uhr, am Donnerstag von 14:30 bis 16:00 Uhr. Der 2017 in Dienst gestellte Neubau beherbergt neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizeistation auch die Bediensteten der Polizeiautobahnstation Mittelhessen sowie des Regionalen Verkehrsdienstes Wetterau und bietet Raum für etwa 150 Bedienstete.

(c) by Butzbacher Zeitung, 06. Februar 2020

x


Reparatur-Café der Nachbarschaftshilfe

BUTZBACH. Das Reparatur-Café der Nachbarschaftshilfe Butzbach findet wieder am Mittwoch, 12. Februar, von 16.00 bis 18.00 Uhr im Jugendbahnhof Butzbach in der Griedeler Straße 64 statt. Erneut können reparaturbedürftige Geräte mitgebracht werden, damit sie von den Experten der Nachbarschaftshilfe gegen Zahlung einer Spende möglichst wieder in Stand gesetzt werden. Zur Überbrückung der “Wartezeit” gibt es Kaffee und Kuchen. Im Anschluss besteht für Mitglieder und Freunde der Nachbarschaftshilfe die Möglichkeit, akiv oder als Zuhörer an einer Probe einer Butzbacher Dixieland Band teilzunehmen.

(c) by Butzbacher Zeitung, 06. Februar 2020

x


“Altes Butzbach” lebt im Bilder-Vortrag wieder auf
Ulrike von Vormann bei Nachbarschaftshilfe über “Wohnen früher und heute”

BUTZBACH (be). Groß war der Zuspruch am vergangenen Donnerstag im Vortragsraum des Butzbacher Museums, als Ulrike von Vormann unter dem Motto “Butzbach – Wohnen früher und heute” im Rahmen des Halbjahresprogramms der Butzbacher Nachbarschaftshilfe mit ihrem großen Foto-Material vor allem das “alte Butzbach” in ihrem Vortrag aufleben ließ.

BUTZBACH. Ulrike von Vormann präsentierte in einer Veranstaltung der Nachbarschaftshilfe im städtischen Museum das Wohnen in Butzbach in alten und aktuellen Bildern. Text + Foto: be

Mehr als 60 Interessierte waren gekommen, um sich die vielen baulichen Veränderungen in Butzbach anzuschauen, wobei zahlreiche Erinnerungen an die frühere Zeit lebendig wurden. Vor allem die älteren Gäste bedachten die Ausführungen von Frau von Vormann mit viel Zustimmung, für einige waren aber auch unbekannte Aspekte der Butzbacher Bau-Entwicklung dabei. Die Referentin gestaltete ihre Ausführungen im Rahmen einer Powerpoint-Version als „Rundgang” vom Bahnhof über die Weiseler Straße zum Marktplatz und die angrenzenden Gebiete. Dass sie an einigen zentralen Punkten die frühere Situation mit dem heutigen Erscheinungsbild (unter anderem Bahnhof, Bahnhofspassage oder ,Viehmarkt”) spiegelte, sorgte für besondere Aufmerksamkeit bei den Gästen. Die bedachten die Rednerin, die zudem mit oft humorvollen Anekdoten ihr Bildmaterial kommentierte, am Ende mit viel Applaus. Ein nächster Vortrag mit einem anderen Schwerpunkt-Thema bietet sich geradezu an.

(c) by Butzbacher Zeitung, 28. Januar 2020

x


Wohnen in Butzbach früher und heute
Nachbarschaftshilfe lädt ein zu Vortrag von Ulrike von Vormann am Donnerstag, 23. Januar, im Museum

BUTZBACH (be). Mit dem Vortrag „Butzbach – Wohnen früher und heute” startet die Nachbarschaftshilfe Butzbach am Donnerstag, 23. Januar, um 15 Uhr im Museum Butzbach ihr Programm für das erste Halbjahr. Referentin ist Ulrike von Vormann, die als profunde Kennerin der Butzbacher Stadt- und Entwicklungsgeschichte über die vielen baulichen Veränderungen berichtet, die sich im Laufe der letzten Jahrzehnte in der Stadt ergeben haben.

BUTZBACH. Die Luftaufnahme zeigt die „alte amerikanische Wohnsiedlung”. Ein Bild aus dem Archiv von Ulrike von Vormann, die beim Vortrag der Nachbarschaftshilfe Butzbach ihren großen Fundus an Foto-Aufnahmen öffnen wird.

„Ich könnte stundenlang darstellen, welche zahlreichen Veränderungsprozesse sich an vielen Stellen abgespielt haben”, sagt die Butzbacherin, die auch als Stadtführerin für ihre interessanten Themenführungen (unter anderem Gaststätten und Herbergen) bekannt ist. Diesmal wird von ihr das Thema „Wohnen” im weitesten Sinne näher beleuchtet. Dabei kommen allerdings auch andere Aspekte zum Tragen, zumal viele neue Wohnobjekte inzwischen auf Arealen entstanden sind, die in der Vergangenheit noch als Industrie-Objekte eine wichtige Rolle gespielt haben (unter anderem Pintsch Bamag, Tröster oder zukünftig Nudel-Heil).
Dass beim „Gang durch Butzbach” viele Nutzungsänderungen auffällig sind, wird von Vormann mit ihrem umfangreichen Foto-Material aber auch mit ihren selbst erlebten Kenntnissen aufzeigen.
Für viele Gäste wird der Vortrag damit sicherlich „Aha-Erlebnisse” auslösen, wenn man an alte Gegebenheiten wieder erinnert wird. Butzbacher Neu-Bürger werden dagegen überrascht sein, wie sich die Stadt in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat. Insoweit will die Referentin am Donnerstag im Butzbacher Museum gern einen großen Kreis an Interessenten (neben Mitgliedern der Nachbarschaftshilfe Butzbach sind auch Gäste willkommen) auf ihrem Weg durch Butzbachs jüngere Bau- und Entwicklungs-Geschichte mitnehmen.

(c) by Butzbacher Zeitung, 18. Januar 2020